SHAKE!FM

Playlist Update 7. August 2021

Geschrieben am 7. August 2021 von Michel Mertens


Ten City – Summer Of Love

Zum neuen Album und den ersten Singles habe ich bereits hier was zusammengeschrieben. „Summer Of Love“ ist aktuell keine offizielle Single, überzeugt uns aber als Sommer-Club-Nummer, die gute Laune macht und ordentlich Druck aufs Parkett bringt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In den letzten 25 Jahren ist bei beiden viel passiert. Marshall Jefferson lebt schon länger in Großbritannien und hat das DJing an den Nagel gehangen. Byron Stingily ist nicht mehr im Musikbusiness aktiv, sondern Rektor in einer Schule in Chicago.

Beide erschaffen aber mit ihrer neuesten LP ein positives und optimistisches Gefühl, welches wir in dieser Zeit sehr brauchen.

Bei Qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens

GREGarious & Robin Yerah – Miscommunicate [Remi Oz Remix]

Die USA trifft auf die Niederlande.

Greg kommt aus der Bay Area in Kalifornien. Der Produzent von groovy stuff lässt so gut wie keine Infos über sich im Netz liegen. Seine ersten Produktionen auf seiner Bandcampseite stammen aus 2013. Sein Künstlername bedeutet übrigens „gesellig“.

Robin Yerah wohnt in einer kleinen niederländischen Gemeinde namens Zutphen. Er ist in einem sehr musikalischen Haushalt aufgewachsen. Seine soulige Stimme fühlt sich in den Genres R&B, Soul, Pop, Jazz, Funk und Hip Hop wohl.

Der Originaltrack stammt aus Anfang 2021 und ist eine entspanntere Geschichte.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Der Pariser Produzent und DJ Remi Oz hat sich des Tracks angenommen und daraus eine moderne tanzbare R&B Nummer gemacht.

Bei Bandcamp in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp zu laden.

Inhalt laden

Michaela Jaé – Something To Say

Der Name war mir unbekannt. In den Staaten ist sie aber bereits aus dem TV bekannt. Mit „Something To Say“ ist nun ihre erste Single erschienen und der Sound klingt verdächtig nach Earth, Wind & Fire.

Der Song wurde ihr bereits fertig „untergeschoben“ und sie fand ihn auf Anhieb super.

I heard the song, and I loved it. I was happy that I got a chance to lend my vocals and lend my creative process to it. I thought it was a great song for the times that we were going through—there were so many injustices in the world.

Michaela Jaé – American Songwriter

Und ja, einer von EW&F hat hier u.a. Hand angelegt. Verdine White, Bruder von Maurice White und Bassist der legendären Gruppe hat hier mitgeschrieben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei Qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens

Mark Knight feat. Chenai – Bit By Bit

Über Mark Knight und sein neues Album „Untold Business“ haben ich bereits hier paar Buchstaben in Reihenfolge gebracht.

Vollgepackt mit interessanten Songs, sticht dieser für unser Programm heraus. Die Sängerin Chenai hat bereits mit Mark zusammengearbeitet und ist wohl seit ca. 2007 bereits im Musikbusiness aktiv.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Bei Qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens


Renegades Of Jazz feat. Alexia Coley – Magic Touch

Wenn aus Zufall ein neues musikalisches Projekt entsteht und dann sofort von einem UK Label unter Vertrag genommen wird, dann ist das nicht nur Zufall, sondern auch Können. Eine Mixtur aus Jazz, Breakbeats und tanzbaren Sounds machte den deutschen Produzenten David Hanke vor zig Jahren zum dauerhaften Projekt Renegades Of Jazz.

„Magic Touch“ sollt eigentlich bereits auf seinem letzten Album „Nevertheless“ aus 2019 erscheinen, jedoch ist die Session irgendwie im Sande verlaufen. Nun, zwei Jahre später, haben sich David und die Sängerin aus West London zusammengerafft und eine tolle Nummer auf die musikalische Welt losgelassen. Gerne mehr davon!

Bei Bandcamp in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp zu laden.

Inhalt laden

DJ Chair & Slippy Beats – Joy Of Disco

Last but surely not least!

Frank Koopmann ist seit über 20 Jahren fester Bestandteil der Produzentenszene Deutschlands. Zahlreiche Produktionen unter verschiedenen Namen haben die Dancefloors zum Beben gebracht. Bereits Anfang der 90er gründete er den legendären Bremer Club „Delight“. Als DJ weiß er fette Sets abzuliefern und als gelernter Bassist hat er sein Handwerk zwischen den Funk, Soul und Jazz-Welten erlernt.

DJ Chair und sein Budy Slippy Beats machen sich auf vollen Funk und Disco-Style in die Clubs zu bringen. Hinter Slippy Beats steckt Mathias Fiedler, der schon länger unterwegs ist (seit 1994).

Die beiden sind der Meinung, dass der lebensbejahende Sound wieder auf die Dancefloors der Welt gehört. Dieses Statement untermalen sie mit einem klaren funky Disco-House Track. Ich bin gespannt, was für Tracks noch folgen werden. Aktuell gibt’s ein Remix-Paket des Songs.

Beide bringen den funky Charakter des Disco-Sounds und den Flair der 70er zurück. Back to rollerskate disco!

Übrigens starte die neue Mix-Show von DJ Chair „Joy Of Disco“ am 7. August bei Shake!FM.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei Qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens

X