SHAKE!FM

“Virtual Insanity” – Noch ein Webradio?

Geschrieben am 12. Januar 2017 von Michel Mertens

Webradio – haben wir nicht genug davon?

Um es vorwegzunehmen, Shake!FM startet NICHT als Webradio, sondern als Blog samt Musikstream. Nicht mehr und nicht weniger.

Trotzdem bediene ich mich ganz bewusst beim Kürzel “FM” (frequenzmoduliert), welches bei vielen sofort die Erinnerung an einen Radiosender verursacht. Ihr unterstellt mir Absicht? Verdammt, erwischt!!!

Shake!FM ist jedoch die Abkürzung für “Shake! Funky Music”

Mehr als einen reinen Musikstream bin ich aktuell nicht im Stande zu leisten, denn dies hier beginnt als Hobby und Radio ist viel mehr: Wort, Moderation, Kino im Kopf, Shows, Party, Persönlichkeit, Live und noch viel mehr. Deswegen nenne ich es nicht Webradio, das wäre respektlos gegenüber der ursprünglichen Definition von Radio.

Und das hat viele Gründe, da ich beim Thema Webradio bereits vorbelastet bin und aus Erfahrung erstmal kleine Brötchen backen möchte.

Aber seien wir ehrlich. Fast jeder, der sich mit dem Thema Webradio beschäftigt, hat ziemlich ähnliche Vorurteile.

„Webradios klingen in 99% aller Fälle total schlecht. Es gibt tausende davon. Diese Klickbunt-Homepages mit einer Musikauswahl querbeet aus allen Genres und das noch mit illegal „gezogenen“ mp3s. Die „Modis” klingen nach Kirmes, völlig übersteuert und verzerrt. Die Sender haben mehr „Mitarbeiter“ als Hörer. Am Ende zerstreitet sich das Team oftmals und trägt die Schmutzwäsche auch noch öffentlich aus.“

(So könnte es irgendwo in einem Webradio Forum stehen)

Der schlechte Ruf der Webradio-Szene hat mich 2006 nicht davon abgehalten als Mitinhaber ein Webradio-Projekt aus dem Boden zu stampfen. Nach dem Ausstieg aus dem Projekt hatte ich für lange Zeit mit dem Kapitel Webradio abgeschlossen. Zwei Jahre lang habe ich mich mit begangenen Fehlern stark auseinandergesetzt. Analyse und Selbstreflexion gehörten dazu. Um ehrlich zu sein, meine naiven wie auch arroganten Ansichten und Vorstellungen als professioneller UKW Mitarbeiter waren im Nachhinein einer der Gründe fürs Scheitern. Im Internet funktioniert nun mal nicht alles 1:1 wie bei “alten” analogen Medien.

Seitdem stelle ich mir bei jedem neuen Projekt folgende Fragen:

  • Gibt es einen Markt dafür?
  • Was kann man selbst sehr gut und am besten zum Projekt beitragen?
  • Was kann ich nicht und was sollten lieber andere übernehmen?
  • Wer trifft die finalen Entscheidungen?

Aber warum ein neuer Anlauf für ein neues Projekt?

Meine große Leidenschaft ist die Musik und das Radio. Es ist ein Hobby, es macht mich aus, es bereitet mir Freude. Ich kann mich darin verwirklichen. Es ist nicht einfach ein Job, das klingt zu technisch. Es ist auch kein Hobby, das klingt zu locker. Für mich ist es eine Berufung!

Jedoch wird der Fokus bei Shake!FM vorerst auf dem Blog liegen. Der Stream ist nur als Bonus für Euch gedacht. Es ist ein Tape im Shuffle-Modus, mit meinen Lieblingstiteln. Für alle, die in der heutigen stressigen Zeit noch zwei Ohren frei haben.

Im Blog schreibe ich über Musikthemen, im”Backstage” Bereich gibt’s tiefere Einblicke in die Entwicklung dieser Seite und meine ersten Schritte im Radio.

Also gibt es hier nach und nach mehr Fotos, Videos und Artikel über mein Studio, das Musikarchiv und noch vieles mehr.

Für wen es hier zu wenig Bildmaterial geben sollte, kann gerne bei Facebook, Instagram oder Twitter vorbeischauen.

  • Michels Posts
Projekt Manager, Redakteur und DJ Shake!FM
Er ist Musikfan und liebt Funky Sounds aus vielen Genres. In seiner Freizeit unternimmt er viele Städtetrips mit seiner Frau, ist leidenschaftlicher Binge-Gucker und hat die Liebe zum Auflegen wieder gefunden.
X