SHAKE!FM

Neue Musik im Stream – Playlist Update 13.09.

Geschrieben am 13. September 2017 von Michel (Shake!FM)

Neue Musik – Frisch auf der Playlist

Mitte September und die Musik, die rauskommt ist heiß wie Frittenfett bei 30 Grad im Schatten.

Also nicht lang schnacken, Vibe auspacken!

 

Ace Tee feat. Kwam.E – Bounce Auf Dem Beat / Hamburg City Life

Hamburg könnte wie in den 90ern ein neues Hip Hop Movement initiieren. Mit Ace Tee und Kwam.E sind zwei Rapper am Start, die aktuell enormen Zuspruch und Support erfahren. Ace Tee ist aktuell mit ihrer Kollektion das neue Aushängeschild bei H&M.

Allein der frische Labeldeal mit dem ehemaligen Fanta 4 Label Four Music zeigt, daß da was großes passieren könnte und endlich mal positive Vibes in die aktuelle niveaulose deutsche Hip Hop Szene gespült werden.

Bevor das angekündigte Album erscheint, gibt’s erstmal als Appetizer die “Tee Time EP” mit dem bereits bekannten “Bist Du Down” aber auch neuen Tracks, die meinen Soundgeschmack richtig gut bedienen und sofort auf der Playlist gelandet sind.

Bei qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens (auch als CD erhältlich)

 

Busty And The Bass – Dance With Someone!!!

Die Kanadier sind im Haus!

In der heutigen Zeit findet man kaum noch Bands im Musikbiz, die frisch sind und dann auch noch 9 Mann umfassen! Wahnsinn! Mit einer eigenen Bläsersektion (Brass Section) und zahlreichen Musikern mischen sie Funk, Soul mit Electro Synth Sounds und Rap.

Die Jungs aus Montreal kicken den Beat ordentlich und haben mit “Uncommon Good” ihr erstes richtiges Album rausgebracht, nach dem die anderen Veröffentlichungen wie “GLAM” eher EP Charakter hatten.

Bei qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens.

 

Touch Sensitive feat. Electric Fields – No Other High

Australien ist für Shake!FM Sounds eine wahre Fundgruppe. Ob Rap, Hip Hop oder House, da geht gerade richtig viel ab.

Dazu gehört auch Michael Di Francesco alias Touch Sensitive. Der DJ, Live Performer und Produzent ist ein “household name” spielt auf der ganzen Welt und eröffnete Shows für Disclosure oder Cut Copy. Seine ersten Veröffentlichungen reichen bis ins Jahr 1999 zurück und umfassen zahlreiche Projekte.

Unter dem Namen Touch Sensitive hatte er bereits 2006 4 Tracks auf Vinyl veröffentlicht, dann wurde das Projekt erstmal auf Eis gelegt. 2013 wurde es reaktiviert und 2017 bringt er mit “Visions” sogar ein ganzes Album heraus, das am Freitag erscheint.

Zwei Tracks davon sind bereits vorab erhältlich und vor allem “No Other High” hat es mir angetan. Die Nummer geht erst nach mehrmaligem Hören so richtig in die Ohren, da man erstmal denkt, daß der Synth-House Sound einen an viele alte Nummern erinnert und trotzdem frisch wirkt. Da uss man erstmal mit klar kommen.

I have this internal battle, because one half of me wants to make music that no one else is gonna like, except for maybe three or four people, and then there’s the other part of me that wants to make just house music. So I’m kinda trying to find a balance between still being groovy and still being… cool. – Interview mit themusic.com.au

Bei qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens.

 

Cro – My Life

Ok, über den deutschen Panda Rapper wird viel geschrieben, viel diskutiert und auch kritisiert. Ich für meinen Teil habe meinen Frieden mit Cros Sound gemacht und stellenweise mir die Song-Kirschen rausgepickt.

Lieber höre ich ein paar Cro Tracks mit coolen Grooves als negative schlechte Rhymes von Möchtegern Premium Rappern. Frei nach Max Herre.

Was ist aus Rap geworden / Wer will die Scheiße noch hören?

Eines muss ich dem neuen Album “Tru” von Cro lassen. Produktion wie auch die Wandlung des Sounds und die ganze Mischung ist “State of the art” und hat Hand und Fuß.

Es ist ein wirklich beachtliches Album geworden und vor allem “My Life” holt mich mit dem typisch Cali 90er Sound ab. Ausgerechnet die Nummer, die Cro nicht produziert hat. Verantwortlich zeigt sich dafür der Beatmaker REAF aus der Crowd um den Rapper Xatar. Seine Beats sind eine Hommage an den 90er West Coast Hip Hop Sound und wahre Diamanten, wären da nicht die Rapper auf den Tracks, die ich nicht hören möchte.

Cro und West Coast Sound, bitte mehr davon!

Bei qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens.

 

Jessie Ware – Midnight [Goldie]

Die gebürtige Londonerin ist in ihrer Heimat eine fest Popgröße, die bereits seit 2009 unterwegs ist. 2010 schrieb sie mit SBTRKT ihren ersten Song. In 2011 erschien ihre erste Single “Strangest Feeling”. Bei ihrem zweiten Album arbeitete sie mit Ed Sheeran und Sam Smith zusammen. Als Songwriterin wie auch Künstlerin wartet sie bei uns immer noch auf den großen Durchbruch.

Mein erster Kontakt mit ihr war 2013 in Mayer Hawthornes coolem Song “Her Favorite Song”. Auch wenn ihre Musik nicht ganz meinem Geschmack entspricht, verfolge ich immer auch andere Künstler außerhalb meines musikalischen Spektrums, manchmal verändert eine Remix Paket dann die Sicht auf die Tracks und das ist in diesem Fall auch passiert.

Die Drum & Base Ikone Goldie hat sich ihrem Track “Midnight” angenommen und was Zauberhaftes geschaffen, daß das Original meines Erachtens übertrifft.

Bei qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens.

 

Gavin Turek – Birdie Bees

Nachdem Gavin Turek nun lange mit den Kollegen Mayer Hawthorne und Jake One (Tuxedo) auf Tour war, gibt’s frischen Stoff von ihr. Diesmal hat aber ihr Producer die souligen Beats auf R&B Geschwindikeit gedrosselt. Die Sängerin aus Los Angeles ist ansonsten discotesque unterwegs, da sie stark von Diven wie Donna Summer und Diana Ross geprägt wurde.

Mit “Birdie Bees” will sie die Köpfe und Herzen öffnen und Vorurteile abbauen.

Whether you consider yourself a “good person” or not, we are socialized to view and treat poor people a certain way, black people a certain way, mentally disabled people a certain way, and the list goes on. It’s scary. We all know the pangs of being completely misunderstood or unseen. Yet, we so easily base our interactions off of our stigmas and preconceived notions. This is my way of reminding myself and others to look deeper, listen more, and most importantly to continue loving yourself and moving forward in spite of social pain. Again, my producer Chris Hartz, gave me the perfect musical landscape to grieve and also offer some hope.

Eine besondere Herzensangelegenheit ist für Gavin auch die Hilfe für die Hurricane Opfer. Die Einnahmen der ersten Woche werden gespendet.

Bei qobuz in CD Qualität runterladen oder beim Portal eures Vertrauens.

 

Calvin Harris feat. Pharrell Williams, Katy Perry & Big Sean – Feels [Amelia Airhorn Remix]

Ein Track, der aktuell die Radiorunden macht. Das neue Calvin Harris Album ist seichter Pop Funk, der gerade ziemlich gefeiert wird. Ich freue mich, daß solche organische Musik mit Seele und Funk wieder Gehör findet, für mich ist das Album aber einfach zu seicht. Schön für einen Abend im Café del Mar aber nicht genug Drive für mich.

Die Rettung kommt in Gestalt von Ben “DJ B-Roc” Ruttner und James “JPatt” Patterson, bekannt unter dem Pseudonym The Knocks. Neben ihrem Hauptprojekt haben sie vor paar Monaten mit Amelia Airhorn einen neuen Ableger geschaffen. Die Idee des Projekts ist den Soul/Disco Sound wiederzubeleben und das ist mit ihrem kostenlosen Mixtape auch geglückt. Funk und Discobomben pur!

Nun gibt’s einen inoffziellen absolut fetten Remix, der das Original aber mal richtig in die staubige Ecke verfrachtet.

Wo ihr den Remix kostenlos finden könnt? Ihr werdet das bei vernünftiger Recherche schon herausfinden 🙂

Michel (Shake!FM)

Michel (Shake!FM)

Musikredakteur, Blogger und Produzent bei Shake!FM
Er ist Musikfan und liebt Funky Sounds aus vielen Genres.
In seiner Freizeit unternimmt er viele Städtetrips mit seiner Frau, ist leidenschaftlicher Binge-Gucker und muss endlich sein Arbeitszimmer aufräumen!
Michel (Shake!FM)

Ähnliche Artikel